WordPress Seite

Möchten Sie Ihre allererste WordPress-Site hosten? Sie sind sich nicht sicher, wie Sie eine WordPress-Website erstellen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Hier in diesem heutigen Beitrag werden wir diskutieren und Ihnen eine vollständige Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen Ihrer allerersten WordPress-Website zur Verfügung stellen.

Jetzt wissen wir alle, dass das Erstellen einer vollwertigen Website harte Arbeit und Geduld erfordert. Von der Auswahl eines einprägsamen Website-Namens bis hin zum Werbeteil benötigen Sie einen genauen Plan und eine perfekte Ausführung, um ihn rechtzeitig fertigzustellen.

Früher war es ein Albtraum für diejenigen, die keine Programmiererfahrung oder Programmierkenntnisse hatten. Aber das Szenario ist nicht dasselbe wie zuvor. Die beliebte CMS-Plattform WordPress hat hier die Rolle gespielt, diese Barriere zu überwinden.

Es hat den Benutzern jede und jede Tür geöffnet. Die verfügbaren Ressourcen, kostenlosen Themen und Plugins sowie Drag-Drop-Widgets ermutigen jeden, eine dynamische WordPress-Website zu erstellen, auch wenn Sie kein Technikfreak sind.

Abgesehen davon, dass es einen großen Teil des Internet-Arsenals kontrolliert (das sind mehr als 6,80 %), ist WordPress auch unglaublich effizient für E-Commerce-Plattformen.

Im heutigen Tutorial-Beitrag zeigen wir einen detaillierten Prozess zum Erstellen der ersten WordPress-Website. Außerdem werden wir eine ausführliche Diskussion über WordPress präsentieren, warum es beliebt ist, und am Ende einige Expertenvorschläge teilen.

lies dir das auch durch: erstellen einer website anleitung

Vergleich der beiden beliebten Plattformen WordPress.com und WordPress.org
Das bedeutet, dass Sie mit WordPress.org Ihre eigene Website oder Ihren eigenen Blog hosten können, während WordPress.com Ihre Website selbst verwaltet. Abgesehen von der Verwaltung des Servers Ihrer Website haben diese beiden Plattformen viel mehr Funktionen und Einstellungen, die Sie berücksichtigen sollten.

Sehen wir uns einen kurzen Vergleich zwischen diesen beiden Plattformen an und prüfen Sie, nach welchen Variationen Sie suchen. Hoffentlich finden Sie die richtige Plattform für Ihre Website.

Aus dem Vergleich können Sie ableiten, welche Plattform für das Bloggen oder das Erstellen einer Website effizient ist. Es scheint, dass WordPress.org effektiver ist als WordPress.com. Der Grund dafür ist, dass es jedem hilft, eine Website von Grund auf neu zu erstellen.

Außerdem gibt es eine Reihe von Gründen, warum WordPress.org für Benutzer zuverlässiger ist. Werfen wir einen Blick:

100 % Open-Source
Hochgradig anpassbar
Einfache Anpassung mit Themen und Plugins
SEO-freundlich
Sicher & gesichert
Falls Sie den wahren Grund für die Verwendung der WordPress-Plattform für Ihr Unternehmen nicht kennen, haben wir hier erklärt, warum Sie WordPress verwenden sollten, um den maximalen Nutzen zu erzielen.

So erstellen Sie eine WordPress-Website (eine Schritt-für-Schritt-Anleitung)
Das Erstellen einer Website erfordert Geduld und einen richtigen Plan. Sie müssen vorsichtig sein und Ihre Strategien präzise halten, um ausgerichtet zu bleiben. Jetzt ist es an der Zeit, den Schritt-für-Schritt-Prozess zur Erstellung eines vollwertigen WordPress zu zeigen.

Dazu müssen Sie alle folgenden Anweisungen befolgen:

01. Legen Sie Ihr Ziel fest

Die erste und wichtigste Aufgabe vor der Erstellung einer Website besteht darin, einen bestimmten Zweck zu haben. Vom Online-Geldverdienen bis zur Bereitstellung von Dienstleistungen für andere hat eine Website viele Zwecke.

Wie zum Beispiel:

Zeigen Sie Ihr Talent
Arbeiten für Kunden
Erbringung von Dienstleistungen
Bildungserfahrungen teilen
Oder Online-Marketing-Dienste usw.
Notieren Sie sich diese Punkte, wenn sie mit Ihren übereinstimmen. Sie sollten sich Gedanken machen, bevor Sie daran denken, Ihre Website zu erstellen. Es ist ein großes Projekt und ein einfacher Fehler könnte Ihren Geschäftsablauf beeinträchtigen. Nehmen Sie sich also Zeit, haben Sie Geduld und wählen Sie die richtige Absicht, bevor Sie Ihre Website entwerfen.

02. Wählen Sie einen Domänennamen

Nachdem Sie Ihr Ziel festgelegt haben, ist es an der Zeit, einen einprägsamen Namen für Ihre Website zu wählen. Ihr Domain-Name oder ein Website-Name trägt Ihre Markenidentität und bleibt normalerweise konstant. Sobald Sie mit einem Namen fertig sind, ist es nicht ratsam, ihn weiter zu ändern.

Die Leute werden Ihre Marke leicht anhand des Domainnamens erkennen. Abgesehen davon schafft es auch Glaubwürdigkeit, kontrolliert Ihre URL-Struktur, verbessert die Suchmaschinenoptimierung und ist für Ihr Publikum wirklich sinnvoll.

Was sollten Sie also noch beachten, bevor Sie einen Domainnamen auswählen? Lassen Sie uns unten finden:

Wählen Sie einen Namen, den Sie sich leicht merken und aussprechen können
Halten Sie den Namen kurz und präzise (z. B. www.wperp.com)
Stellen Sie sicher, dass es keine Bindestriche oder Zahlen enthält
Stellt sicher, dass es sich auf Ihre Marke bezieht
Wenn Sie damit fertig sind, sehen wir uns unten den Domain Name Service Provider an, um Ihren Website-Namen einfach zu erhalten:

Domain.com
Blauwirt
GoDaddy-Domains
Namensgünstig
Nehmen wir an, Sie haben einen Domainnamen für Ihre Website ausgewählt. Besuchen Sie jetzt eine dieser Websites. Geben Sie Ihren Domainnamen in das Suchfeld ein und folgen Sie den Anweisungen, um ihn zu kaufen.

Das ist alles! Sie haben Ihren Domainnamen gekauft!

So erstellen Sie eine WordPress-Seite

03. Registrieren Sie Ihren Domainnamen

Als nächstes müssen Sie einen Hosting-Plan kaufen. Hosting bezeichnet einen Ort, an dem die Daten Ihrer Website gespeichert werden. Es ist wie ein Bücherschrank, in dem Sie alle Bücher organisieren. Dafür müssen Sie bezahlen.

Sie können verschiedene Hosting-Dienstleister online erhalten. Sie alle sind großartig in Bezug auf starke Datensicherheit und Backup; Sie können jeden von ihnen abholen.

Hier sind einige der besten verwalteten WordPress-Hosting-Dienstleister, die Sie für Ihr Website-Hosting in Betracht ziehen können

Bluehost:- Als offizieller Partner von WordPress bietet es den Benutzern auch den erstklassigen Hosting-Service. Das offizielle Support-Team von BlueHost stellt regelmäßig Webverwaltungstools und automatische Updates zur Verfügung, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
WP Engine:- Es ist auch ein renommierter und ältester „Managed Hosting“-Anbieter für WordPress. Sie erhalten gemeinsam genutzte, dedizierte oder Cloud-basierte Hosting-Dienste mit hoher Sicherheit.
Hostgator:- Hostgator ist einer der kostengünstigen Hosting-Anbieter. Sie können unbegrenzte E-Mail-Adressen, schnelle und sichere und erschwingliche Hosting-Pläne erhalten.
Cloudways:- Mit Cloudways erhalten Sie die neuesten PHP-Versionen, MYSQL als Datenbank und mehr.
Kinsta:- Es ist hauptsächlich für Benutzer geeignet, die einfache Optionen lieben. Möglicherweise erhalten Sie ihr Paket für den hohen Preis nicht erschwinglich. Abgesehen davon könnte Kinsta eine kluge Option sein, um ein benutzerfreundliches und leistungsstarkes „verwaltetes Hosting“ für Ihre Website zu erhalten.
Abgesehen von diesen beliebten Lösungen gibt es noch weitere Lösungen auf dem Markt. Sehen Sie sich den folgenden Leitfaden an, um bis zu 15 zuverlässige Managed-Hosting-Anbieter zu erhalten.
04. WordPress installieren
Sobald Sie mit dem Domainnamen und dem Hostingplan fertig sind, besteht die nächste Aufgabe darin, WordPress herunterzuladen und auf Ihrem Server zu installieren. Sie können verschiedene Tutorials online finden, um WordPress zu installieren.

Um mit der WordPress-Installation fortzufahren, zeigen wir den Prozess mit BlueHost. Stellen Sie sicher, dass Sie den Domainnamen und das Hosting-Paket Ihrer Website erfolgreich erworben haben.

05. Wählen Sie ein Thema

Nachdem Sie die obigen Schritte ausgeführt haben, besteht Ihr nächster Schritt darin, je nach Ihrer WordPress-Site ein geeignetes Design herunterzuladen und zu installieren.

Sie haben zwei Möglichkeiten – kaufen Sie ein Premium-Thema oder bleiben Sie bei den kostenlosen. Es gibt verschiedene verfügbare Marktplätze, die vielseitige Themen anbieten.

In der Anfangsphase können Sie ein kostenloses Design verwenden, aber wir empfehlen Ihnen, ein kostenpflichtiges zu verwenden. Mit der kostenpflichtigen Version können Sie mehr Features und Funktionen auf Ihrer Website nutzen.

WordPress selbst bietet jedoch eine Vielzahl von Themen an. Indem Sie zum WordPress-Theme-Bereich gehen, können Sie das am besten geeignete Thema für Ihre Website auswählen.

Sie können auch die Themen sortieren, nach denen Sie suchen. Versuchen Sie, das richtige Thema für Ihre WordPress-Site auszuwählen. Andernfalls wird es für Sie mühsam, insbesondere wenn es nicht zu Ihrem Geschäftstyp oder Ihrer Website-Struktur passt.

Besuchen Sie jetzt das WordPress-Theme, Sie können nach Ihrem bevorzugten Thema suchen.

06. Installieren Sie erforderliche Plugins

Von der Verbesserung Ihrer Website-SEO bis hin zur Generierung von Echtzeit-Kundendaten spielt ein Plugin hier beide Rollen. Abgesehen davon kann es auch das Erlebnis Ihrer Website verbessern und die Kundenbindung verbessern. Es gibt eine Reihe von verfügbaren Plugins im WordPress-Repository.

Abhängig von Ihrer Nische und Ihrem Geschäftstyp müssen Sie die richtige Menge an Plugins installieren, die einfach zu verwenden, anzuwenden und zu implementieren sind.

Hier empfehlen wir einige nützliche Plugins, die Sie auf Ihrer Website verwenden können:

Wichtige Plugins, die Sie für Ihre WordPress-Website in Betracht ziehen sollten
Jetpack: Es ist ein All-in-One-Tool, das Benutzern hilft, ihre Inhalte zu verwalten, Besucher zu engagieren, soziale Inhalte und Kommentare zu teilen. Jetpack könnte ein effizientes Tool für Ihre Website sein, das Ihnen alle diese wesentlichen Funktionen in einem Dashboard bietet.
Yoast SEO (kostenlos): Yoast SEO bietet eine Reihe von Tools, die die Position Ihrer Website in den Suchergebnissen verbessern. Außerdem hilft es Ihnen, XML-Sitemaps und OpenGraph-Daten hinzuzufügen und macht es einfacher, Ihre Posts oder Seiten SEO-freundlich zu erstellen.
Google Analytics-Plug-in – Analytify (KOSTENLOS & Pro): Wenn Sie sich Sorgen um die Leistung Ihrer Website machen, können Sie das Analytify-Plug-in verwenden, um unbegrenzte Funktionen wie das Verfolgen von Benutzerbesuchen, Website-Popularität, Einblicke in Besucher, Seiten- oder Post-Performance zu erhalten Analytik und vieles mehr.
W3 Total Cache (KOSTENLOS): W3 Total Cache verbessert die Serverleistung, reduziert Seitenlade- und Downloadzeiten. Es hilft erstaunlicherweise, Ihren Rang in den Suchergebnissen zu verbessern.
Sicherheits-Plugin – Sucuri (KOSTENLOS & Pro): Sicherheits-Plugin wie Securi kann Ihre Website vor DDoS, XSS-Angriffen, Malware-Bedrohungen, Brute-Force usw. schützen.
Elementor Page Builder (KOSTENLOS & Pro): Entwerfen Sie Ihre Webseiten ganz einfach ohne Programmierkenntnisse mit Elementor. Es bietet mit Leichtigkeit eine Live-Seite oder visuelle Seitenerstellungsfunktionen mit vielen Funktionen.
Backup-Plugin – Updraftplus (KOSTENLOS & Pro): Backup kann eine großartige Lösung für Sie sein, besonders wenn etwas Ungewöhnliches mit Ihrer Website passiert.
WP User Frontend: Erstellen Sie mühelos Registrierungsformulare, Profile, WooCommerce-Produkte, Abonnements und Kontaktformulare mit Unterstützung für benutzerdefinierte Beitragstypen.
WP Project Manager: Mit WP Project Manager Pro können Sie Ihre Projekte, Aufgaben und Ihr Team intelligent verwalten und mit Ihren Kollegen zusammenarbeiten.
weMail: Es hilft Benutzern, den Newsletter zu versenden, Leads zu sammeln, E-Mails zu automatisieren, Abonnenten automatisch zu einer Liste hinzuzufügen und Abonnenten innerhalb des WordPress-Dashboards zu verwalten.

WordPress Seite

07. Richten Sie wichtige Webseiten ein und fügen Sie ein Menü hinzu

Sobald Sie mit den grundlegenden Dingen für Ihre Website fertig sind, müssen Sie jetzt Webseiten erstellen. Es ist einfach und unkompliziert, eine Seite hinzuzufügen.

Aber bevor Sie fortfahren, sollten Sie die Struktur Ihrer Website berücksichtigen (sie kann je nach Unternehmen variieren).

Wie zum Beispiel:

Über Seite
Kontaktieren Sie uns Seite
Galary-Seite
Dienstleistungen usw.
Navigieren Sie zu WordPress> Seiten> Neue Seite hinzufügen> Veröffentlichen Sie die Seite, wenn Sie fertig sind.

08. Konfigurieren Sie die allgemeinen WordPress-Einstellungen

Nun, Sie haben Webseiten erstellt und das erforderliche Plugin und Design installiert. Bevor Sie nun mit dem nächsten Schritt fortfahren, müssen Sie einige allgemeine Einstellungen Ihrer Website anpassen. Dies wird dazu beitragen, dass Ihre Website ohne Probleme reibungslos läuft.

Mal sehen, wie Sie das tun können:

Um die allgemeinen Einstellungen von WordPress anzupassen, gehen Sie zu WordPress> Einstellungen> Allgemein.

Geben Sie Ihrer Website einen Titel
Fügen Sie einen Slogan hinzu
Bearbeiten Sie die URL Ihrer Website
E-Mail-Addresse
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Registrierung für alle zu öffnen
Benutzer-Rolle
Zeitzone
Datumsformat usw.
Klicken Sie anschließend auf die Option „Schreiben“. Hier müssen Sie nur die Standard-Post-Kategorie und das Post-Format auswählen.

Standard-Post-Kategorie
Beitragsformat
Mail-Server
Benutzername
Und Mail-Kategorie
Jetzt können Sie in der Option „Lesen“ bestimmte Dinge anpassen, wie z.

Homepage- und Blog-Seiteneinstellungen
Blogbeiträge pro Seite
Zusammenfassung posten
Und Sichtbarkeit in Suchmaschinen

09. Permalink-Struktur festlegen

Als Teil der SEO-Strategie ist die Site-Permalink-Struktur ein wichtiger Bestandteil des SEO-Ranking-Faktors. Eine unstrukturierte URL könnte die Leistung Ihrer Website beeinträchtigen und wird möglicherweise nicht richtig von der Suchmaschine indexiert.

Es ist schwierig, den Permalink der Website manuell anzupassen. Aber WordPress gibt Ihnen die Möglichkeit, dies effizient zu tun. Zum Beispiel müssen Sie auf die Permalink-Option klicken. Geben Sie dann eine benutzerdefinierte URL-Struktur wie im folgenden Screenshot ein:

10. Erstellen Sie eine Sitemap und übermitteln Sie sie an die Search Console

Im Allgemeinen generieren in WordPress SEO-Plugins wie – Yoast, RankMath automatisch die Sitemaps für die Website. Falls Sie den manuellen Prozess nicht kennen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Sitemap erstellen und an die Suchkonsole senden.

Sie können online verschiedene Tools finden, um eine Sitemap für Ihre Website zu erstellen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, die XML-Sitemap zu verwenden. Es ist einfach zu verwenden und zu erstellen.

Um eine Sitemap zu erstellen, besuchen Sie deren Website. Geben Sie die URL Ihrer Website in das Suchfeld ein. Danach drücken Sie die Starttaste.

11. Erstellen und veröffentlichen Sie erste Inhalte auf Ihrer Website

Um Ihre ersten Inhalte auf Ihrer WordPress-Site zu erstellen, navigieren Sie zu WordPress> Alle Beiträge> Neuen Beitrag hinzufügen.

Sobald Sie dort angekommen sind, finden Sie die Option für den Titel und den Text des Beitrags. Im rechten unteren Teil finden Sie einige wichtige Elemente wie Post-Permalink, Kategorie, Tag, Feature-Bild und Diskussion.

12. Optimieren Sie, um Ihre Website in Suchmaschinen sichtbar zu machen

SEO ist der am weitesten verbreitete Begriff in der Online-Welt. Unabhängig von der Größe und dem Zweck Ihres Unternehmens benötigen Sie eine starke SEO-Strategie, um Ihren Website-Auftritt in Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo zu platzieren. Vom Ranking auf Platz 1 bis zur Generierung von Tausenden von Traffic wird Ihnen die SEO-Strategie in jedem möglichen Fall helfen.

Was sind also die Dinge, die Sie berücksichtigen, nachdem Sie gerade Ihre Website erstellt haben? Bitte schön:

Laden Sie regelmäßig neue Inhalte hoch und aktualisieren Sie sie
Überprüfen Sie Ihre Website auf Fehler
Halten Sie die URL Ihrer Website kurz und einfach
Optimieren Sie Ihre Website mit Onpage- und Offpage-SEO
Ändern Sie die Größe Ihrer Mediendatei vor dem Hochladen
Konzentrieren Sie sich auf das UX/UI-Design Ihrer Website
Bereitstellung von Videos, eBooks, Tutorials oder Dokumentationen (falls erforderlich)
Fügen Sie Ihrer Website ein SSL-Zertifikat hinzu
Installieren Sie SEO-Plugins wie Yoast SEO oder Rank Math
Generieren Sie Ihre Sitemap und senden Sie sie an die Google Search Console
Nachdem ein Benutzer eine Website erstellt hat, vergisst er/sie, bestimmte Methoden anzuwenden, die ihm beim Wachsen und Entwickeln geholfen haben könnten. Mangel an angemessenem Wissen und Erfahrung, sie wissen nicht einmal, wie sie es ausführen sollen.

Sie können diese Fehler vermeiden, indem Sie sich an diesen 10 wichtigsten Tipps orientieren, die im folgenden Artikel besprochen werden!

Rate it:
Rate this post
Share it
Reference:
Reference:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Articles Related

wordpress site Vorteile des Webdesigns mit WordPress

Sie wissen nicht, welche Plattform gut ist, um eine Website zu erstellen? Entscheiden Sie sich für WordPress. WordPress ist ein beliebtes CMS (Content Management System) und eine Open-Source-Plattform, mit ...

Read more
website speed Möglichkeiten zur Beschleunigung Ihrer Website

Wie die Optimierung der Website-Geschwindigkeit die Conversions beeinflusst Langsame Websites zerstören Conversions. Und kann sich nie erholen. Tatsächlich erwarten 47 % der Verbraucher, dass Websites in zwei Sekunden oder ...

Read more
website design guidelines Richtlinien & Best Practices für Webdesign-Standards

Wenn es darum geht, eine Website zu entwerfen oder umzugestalten, kann man sich leicht an der Ästhetik aufhängen. Sieht dieser Blauton richtig aus? Soll das Logo auf der rechten ...

Read more
Sind Sie bereit, eine intelligente Investition in Ihre Marke zu tätigen?

Geben Sie Ihre Daten für die Beratung ein